WEG VOM NORMAL SEIN

Ich bin Sara, 24 Jahre jung und bin der kreative Kopf von Sister Laela.

Die Leute die mich kennen, beschreiben mich als Grundsatz treu, gesellig, abenteuerlustig, verrückt und ehrgeizig. Ich hoffe, dass ich mich Euch in Zukunft so zeigen kann wie ich bin, denn was viele nicht wissen ist, dass in mir auch eine sehr schüchterne und verhaltene Seite steckt. Heute habe ich die Ehre unseren Blog mit meiner Geschichte zu füllen und mich Euch vorzustellen 🙂

Um zu verstehen, wie ich zu meinem Traumberuf als Modedesignerin gekommen bin, beginne ich am besten von vorne.

Ich bin das jüngste Kind meiner wunderbaren Eltern. Mein Vater im Immobilienbereich und meine Mutter als Architektin tätig. Beide selbstständig und absolut Kunst begeistert. Von klein an schulten sie unser Auge und brachten uns bei Kunst zu verstehen und zu lieben. Man merkte mir als kleines Kind schon an, dass mein Drang „weg vom normal sein“ stark ausgeprägt ist. Ich kleidete mich sehr individuell und scheute auch keine auffälligen Kombinationen. Nicht immer stieß dies auf positives Feedback. Dazu ein witziges Beispiel aus meiner Grundschulzeit. Kurz vor unserem Umzug von Hessen nach Bayern entschied ich mich aus voller Überzeugung meinen Klassenkameraden in meiner neugekauften Lederhose, einem Trachten Hemd und einem Filzhut zu präsentieren. Dies stieß eher auf erbarmungsloses Gelächter. Es hielt mich aber trotz alledem nicht davon ab weiterhin Spaß und Freude an der Mode zu haben.

8fad25e0-89b4-47c9-b679-e8083854c3e3

Im fortgeschrittenen Alter entschied ich mich für den Kunstfachbereich. Nach meiner Mittleren Reife zog ich mit 17 Jahren alleine ins 70 km weit entfernte München, um dort die Kunst Fachhochschule zu besuchen. Zu diesem Zeitpunkt war mir bereits klar, dass ich nach meinem Abschluss ein Studium absolvieren möchte.

MODE DESIGN

Mein Traum, seit ich vierzehn Jahre alt war und mir das Nähen an der Nähmaschine selbst beigebracht habe. Gesagt, getan. Drei Jahre später hielt ich, voller Stolz mein Bachelor Zeugnis im Bereich Mode Design in der Hand.

Ich packte meine sieben Sachen und zog nach London, um mir dort eine Zukunft aufzubauen. Ich verbrachte bereits mein Praktikums Semester dort und war von dem Londoner Flair absolut begeistert. Deshalb fiel mir der Umzug nicht sonderlich schwer.

Ich arbeitete Hand in Hand mit einer Designerin zusammen, die einen großen Bekanntheitsgrad in England hat. Sie war nicht nur in der Modebranche aktiv, sondern auch im Musik Business. Ich war absolut fasziniert von dieser Frau, Ihrer Energie, Ihrer Überzeugung, Ihrer Willensstärke und von Ihrem Alter. Obwohl Ihr Stil eher zu einer zwanzig Jährigen gepasst hätte, war sie schätzungsweise über 50 Jahre alt. Der äußerliche Schein trügt, wie ich es so oft in der Modewelt erkennen sollte. Im Inneren war sie sehr zerbrechlich und kraftlos.

Ich arbeitete ein halbes Jahr bei ihr. Die Arbeitsbedingungen waren sehr hart. Einen 15 Stunden Tag und mehr, das Arbeiten an Wochenenden, keine Bezahlung und das nicht beheizte Atelier, das im Winter Alaska getauft wurde, waren eine harte Erfahrung für mich. Dennoch bereue ich keine Minute. Ich gewann durch diese Zeit ein großes Selbstbewusstsein und vor allem Durchsetzungsvermögen.

SARA

Heute kann ich von mir behaupten, dass ich rundum glücklich bin. Ich habe meinen Traum von einem eigenem Modelabel verwirklicht, habe eine tolle Familie, die hinter mir steht und Freunde, die mich zum Lachen bringen. Aber vor allem gibt mir die Beziehung zu meiner Schwester Anna, die Liebe, Kraft und die richtigen Ratschläge im richtigen Moment, die ich brauche.

Unser Baby SISTER LAELA ist genau im richtigen Moment geboren und jetzt liegt die Aufgabe bei uns es großzuziehen.

xx Sara